Kardiorenales SyndromKalium unter RAAS-Inhibitoren senken

Kardiorenale Patienten sollen gemäß der Leitlinen die maximale Dosis RAAS-Inhibitor erhalten. Das führt häufig zu Hyperkaliämie, die das Todesfall- risiko ebenfalls erhöht. Ein Kationentauscher senkt den Kaliumspiegel und erlaubt eine leitliniengerechte Therapie.

Wenn bei kardiorenalen Patienten unter leitliniengemäßer Therapie mit Renin-Angiotensin-Aldosteron-Inhibitoren (RAAS-I) eine Hyperkaliämie entsteht, wird bei fast der Hälfte der Patienten der RAAS-I reduziert oder gar abgesetzt. Damit steigt das Risiko für kardiorenale Ereignisse und das Sterberisiko. Bei Patienten unter RAAS-I mit Hyperkaliämie sollte daher der Kalium-Spiegel dauerhaft gesenkt werden, ohne den RAAS-I niedriger zu dosieren. Neben einer Kaliumreduzierenden Diät kommen dafür nur Kaliumbinder in Frage.

Patiromer (Veltassa®) ist ein natriumfreier nichtresorbierbarer Kationenaustauscher, der im Dickdarm fast vollständig ionisiert ist, Kalium bindet und dazu führt, dass es mit den Fäzes ausgeschieden wird. Anders als bisherige Kationentauscher bildet Patiromer im Darm kleine Kügelchen, die besser verträglich sind als herkömmliche Wirkstoffe.

Patiromer ist bei Erwachsenen gegen Hyperkaliämie zugelassen. Zum Therapiestart werden täglich 8,4 g des Pulvers in 80 ml Wasser supendiert, nach 48 bis 72 Stunden wird der Kaliumwert erneut bestimmt. Liegt der Wert über 5 mmol/l, kann der Wirkstoff bis maximal 25,2 g täglich auftitriert werden, bis der Kaliumwert unter 5 mmol/l sinkt. Um Wechselwirkungen mit anderen Mendikamenten zu vermeiden, sollte es mindestens im Abstand von 3 Stunden zu anderen oralen Medikamenten eingenommen werden.

Quelle: Veranstaltung: “Effektives und interdisziplinäres Management der Hyperkaliämie: Innovativer Lösungsansatz beim Einsatz von RAAS-Inhibitoren im Praxisalltag” am 19.07.19, Veranstalter: Vifor Pharma

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.