Industrie + ForschungImpfung gegen chronisch rezidivierende Harnwegsinfektionen

Die Hälfte aller Frauen erleidet mindestens einmal im Leben eine Harnwegsinfektion. Die häufigsten Erreger der Krankheit sind: E. coli (76,7%), Proteus mirabilis (4,7%), Staphylococcus saprophyticus (2,8%), Klebsiella pneumoniae (2,5%) und Enterococcus spp. (2,5%). Bei jeder vierten Patientin treten rezidivierende Harnwegsinfektionen auf. Sie führen zu häufigen Antibiotikaverordnungen und dadurch zunehmend zu bakteriellen Resistenzen.

Als Alternative hat sich in der Praxis eine Impfung mit inaktivierten Keimen spezifizierter Enterobakterien bewährt, StroVac®. Sie konnte ihre starke Wirksamkeit und gute Verträglichkeit in insgesamt sieben klinischen Prüfungen und vier Anwendungsbeobachtungen an 2.758 Patienten mit rezidivierenden Harnwegsinfektionen unter Beweis stellen. Die Grundimmunisierung erfolgt durch drei Injektionen innerhalb von vier Wochen, die einen Rezidivschutz von ca. 12 Monaten bietet. Nach einem Jahr wird der Impfschutz mit einer weiteren Injektion der Vakzine aufgefrischt. Die Zahl der Patienten, die im Studienverlauf infektfrei waren, liegt zwischen ca. 60 und 89%. In einer Subgruppe mit rezidivierender Harnwegsinfektion sogar bei 95%. Unerwünschte Arzneimittelwirkungen beschränken sich auf die bei Impfungen typischen lokalen und systemischen Impfreaktionen. Bleibende Impfschäden traten bisher nie auf.

Quelle: Nach einer Presseinformation von Strathmann

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.