Industrie + ForschungIdiopathische Lungenfibrose: Wenn es knistert und rasselt

"Der schleichende Beginn ist typisch für die idiopathische Lungenfibrose und erschwert die Diagnose", erklärte Prof. Michael Kreuter, Pneumologe an der Uniklinik Heidelberg. Wer die wenigen Frühwarnzeichen und das inspiratorische "Knisterrasseln" der Lunge kennt, kommt eher auf die richtige Fährte.

Die unspezifischen Frühsymptome der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) wie Kurzatmigkeit und trockener Husten können als COPD, Herzinsuffizienz und Asthma leicht fehlinterpretiert werden. Doch führen die entzündlichen und fibrosierenden Prozesse der chronisch progressiven Lungenerkrankung schon früh zu Vernarbungen und Verlust der Lungenfunktion. Um diese zu erkennen, spielt die basale Auskultation eine wichtige Rolle.

Bei nahezu allen IPF-Patienten ist das inspiratorische Knisterrasseln laut Kreuter deutlich hörbar, vor allem basal und basolateral, also über den Arealen der größten Atemexkursion. Charakteristisch sind zudem Uhrglasnägel und Trommelschlegelfinger.

Da die IPF häufig innerhalb von 2-4 Jahren zum Tod führt, muss die Diagnose baldmöglichst in spezialisierten Zentren abgeklärt und effizient behandelt werden. Dafür empfiehlt die aktualisierte deutsche S2k-Leitlinie Nintedanib neben einer weiteren antifibrotischen Therapie von IPF-Patienten [2]. Dr. Ellen Jahn

Quelle: Pressekonferenz "Wenn es knistert und rasselt – Die spannende Welt der IPF". 16.04.18 Mannheim, Veranstalter: Boehringer Ingelheim.

www.soundsofipf.de

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.