Industrie + ForschungHoffnung bei pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH)

Die pulmonale arterielle Hypertonie (PAH), ein Subtyp der Pulmonellen Hypertonie (PH), ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die unbedingt differenzialdiagnostisch abzuklären sei, wie PD Dr. Hanno Leuchte, München, bei einem Fachpressegespräch deutlich machte. An eine weitere schwere PH-Form, die chronisch thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH) sei zu denken, wenn PAH-typische Beschwerden nach einer Lungenembolie auftreten bzw. persistieren. Bestätigt sich der Verdacht bei einer Echokardiografie, hat sich der sGC-Stimulator Riociguat (Adempas®) als wirksames und verträgliches Medikament zur Behandlung von PAH und inoperabler CTEPH erwiesen. In der ESC-Leitlinie erhielt Riociguat für die PAH-Therapie eine 1b-Empfehlung zur initialen Monotherapie und zur sequenziellen Kombinationstherapie mit Bosentan. Bei nicht-operabler oder post-operativ persistierender-rezidivierender CTEPH ist Riociguat das einzige Medikament mit einer 1b-Empfehlung. Die langfristige Sicherheit und Verträglichkeit von Riociguat wurde in den offenen Verlängerungsstudien PATENT-2 und CHEST-2 geprüft.

Quelle: Fachpressegespräch MSD „Wirksam hoch 2 – Zwei Jahre Therapieerfahrung mit Adempas bei zwei Formen des Lungenhochdrucks“, Hamburg, 16.06.2016

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.