Industrie + ForschungHerzinsuffizienz: Welche Patienten sollen den neuen ARNI bekommen?

Am 1. Januar 2016 wurde der erste Angiotensinrezeptor-Neprilysin-Inhibitor (ARNI) zur Therapie der chronischen systolischen Herzinsuffizienz eingeführt. Seinen Platz im Therapiealgorithmus soll das Medikament als Alternative zum ACE-Hemmer finden. Das neue Medikament mit der Bezeichnung LCZ696 (Entresto®) besteht aus dem AT1-Blocker Valsartan und dem Neprilysinhemmer Sacubitril. In der PARADIGM-Studie hat ARNI das Risiko für den primären Endpunkt (kardiovaskulärer Tod oder Herzinsuffizienzbedingte Hospitalisierung) um 20% im Vergleich zu Enalapril gesenkt (p = 0,0000002). Um Patienten zu identifizieren, die für das neue Medikament in Frage kommen, sollte man sich an den Einschlusskriterien der Studie orientieren, wie Prof. Heyder Omran, Bonn, betonte. Die wichtigsten waren eine trotz leitlinienkonformer Therapie symptomatische systolische Herzinsuffizienz, eine linksventrikuläre Ejektionsfraktion < 35- 40%, eine glomeruläre Filtrationsrate > 30 ml/min/m2 und ein Serumkalium < 5,4 mmol/L. „Um die Indikation zu stellen, ist meist eine Echokardiographie notwendig“, so Omran. Erhält der Patient bisher einen Angiotensin-2-Rezeptorantagonisten, kann sofort auf Valsartan/Sacubitril gewechselt werden. Eine ACE-Hemmer-Therapie muss mindestens 36 Stunden vorher abgesetzt werden. Die Anfangsdosis beträgt 2 x 100 mg. Patienten mit niedrigem Blutdruck sollten mit 2 x 50 mg beginnen, da mit einem geringen Blutdruckabfall gerechnet werden muss.

Einführungs-Pressekonferenz „Entresto®: Der Durchbruch in der Therapie der chronischen Herzinsuffizienz“, Novartis, München, 2.12.2015

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.