Industrie + Forschung“Herr Doktor, ich habe Rücken – und nun?”

Etwa 46 Mio. Deutsche leiden unter Rückenschmerzen, 8 Mio. sogar täglich. Der typische Patient ist übergewichtig, älter als 50 Jahre und weiblich. Genau 16 Mio. Deutsche klagen über rezidivierende oder chronische Rückenschmerzen. Fast 70% der Patienten haben innerhalb von 1,5 Jahren nach einem Krankenhausaufenthalt wieder starke Schmerzen. Nun wurde ein DMP auf den Weg gebracht.

Auf dem Land fehlen zwar bis zu 2.500 schmerztherapeutische Einrichtungen, doch die Patienten möchten, dass ihnen der vertraute Hausarzt den lästigen Weg zum Schmerztherapeuten (in die Stadt) erspart. Dr. med. Martina Bida, Lebus: „Wir Hausärzte sind dadurch quasi automatisch immer auch Schmerztherapeuten, und deswegen ist es gut, wenn wir stark wirksame und gut verträgliche Medikamente zur Verfügung haben, um die Beschwerden der Patienten nachhaltig zu lindern.“ Sie lobte, dass Tapentadol ein nur geringes Interaktionspotential bietet und sich schnell hochtitrieren lässt.

In der Phase erlaubt sie ihren Patienten nicht, Auto zu fahren. Wenn sie später gut eingestellt sind, dann natürlich. Bei den NSAR gehe keine Nebenwirkung zurück, das gelänge aber mit Tapentadol, sagte Bida. Zudem zeigt es eine bessere gastrointestinale Verträglichkeit als herkömmliche Opioide. Für Bida ist Tapentadol bei starken Rückenschmerzen in vielen Fällen Mittel der ersten Wahl. Die Landärztin versorgt in Brandenburg 1.900 Patienten pro Quartal. Heute sind deutschlandweit 5,6 Millionen Patienten auf Palexia® eingestellt.

Checkliste für Rückenschmerzen

    1. Klären, ob akut oder chronisch?
    1. Entzündlich/nozizeptiv, neuropathisch, gemischt?
    1. Welche Schmerzmittel wurden schon eingenommen, was hat der Patient schon selbst getan? (Vorgeschichte)
    1. Welche anderen Krankheiten liegen noch vor, welche Medikamente werden noch eingenommen?
    1. Arbeitsplatz, Beruf und Familiensituation beachten
    1. Therapieentscheidung treffen!

Quelle: Pressegespräch: „Wenn Kliniker und Niedergelassene an einem Strang ziehen: Arbeitsfähigkeit erhalten – starke Rückenschmerzen mit Begleiterkrankungen früh und effektiv behandeln“, Grünenthal, Berlin, Mai 2017

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.