Industrie + ForschungErstes NOAK-spezifisches Antidot

Mit Idarucizumab (Praxbind®) steht seit diesem Jahr das erste und bislang einzige NOAK-spezifische Antidot zur Verfügung, das die Pradaxa®-induzierte Gerinnungshemmung aufhebt. In Analogie zu den Ergebnissen der RE-LY®-Zulassungsstudie [1] weist eine neue Vergleichsstudie des USamerikanischen Versicherungssystems Medicare ein positives Nutzen-Risiko-Profil für Dabigatran aus [2]. „Bei Auswertung der Real-World-Daten von 134.000 Patienten über 65 Jahre zeigte sich, dass die Rate an Schlaganfällen und Hirnblutungen, aber auch die Mortalität geringer waren als unter Warfarin“, berichtete Prof. Harald Darius, Berlin.

Mit der Entwicklung des Antidots Praxbind® wurde eine neue Sicherheitsstufe eingezogen: Das humanisierte Antikörperfragment bindet hochspezifisch an Pradaxa® und hebt dessen antikoagulatorischen Effekt auf. „Innerhalb weniger Minuten nimmt es Dabigatran aus der Gleichung heraus, ohne eigene intrinsische Aktivität zu entwickeln“, unterstrich PD Dr. Oliver Grottke, Aachen. Wichtig ist diese pharmakologische Strategie in kritischen Situationen, etwa bei Notoperationen bzw. -interventionen oder (z. B. unfallbedingten) nicht beherrschbaren Blutungen. „Abgesehen vom Notfall wohnt natürlich jeder Antikoagulation ein Blutungsrisiko inne, erläuterte Prof. Martin Grond, Siegen. Hirnblutungen können auftreten, für die man ein Gegenmittel in der Hand haben müsse, so der Neurologe. Ähnliches gelte für Patienten mit ischämischem Insult, die eine Thrombolyse benötigen.

RE-LY®: Randomized Evaluation of Long term anticoagulant therapY)

Literatur:

    1. Connolly SJ et al., N Engl J Med 2009; 361: 1139-51
    1. FDA Drug Safety Communication, http://www. fda.gov/Drugs/DrugSafety/ucm396470.htm

Quelle: Interdisziplinäres Pressegespräch “Erste Erfahrungen mit dem Pradaxa®-spezifischen Antidot: Praxbind ® in der Praxis“, Boehringer Ingelheim, Frankfurt/M., September 2016

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.