Industrie + Forschung“Der Weg führt hin zur individualisierten Therapie”

Interview mit Professor Dr. Axel Dignaß, Frankfurt

Herr Professor Dignaß, welche neuen Entwicklungen zeichnen sich bei den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ab?

Dignaß: Die Diagnostik und Therapie der Colitis ulcerosa wie auch des Morbus Crohn werden komplexer. Wir verstehen die Hintergründe der beiden Krankheitsbilder besser und können dadurch neue, zielgerichtete Therapieoptionen entwickeln. Das hat selbstverständlich Einfluss auf die Behandlungsregime, die eine zunehmend individualisierte Therapie ermöglichen. Wir werden dabei künftig besser als es heutzutage möglich ist vorhersagen können, ob eine bestimmte Behandlungsform im individuellen Fall erfolgreich sein wird oder nicht und wir werden dann die Therapie daran orientieren.

Welche Konsequenzen hat das für Ärzte und Patienten?

Dignaß: Ich bin davon überzeugt, dass wir bei den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen künftig kaum mehr eine Monotherapie einsetzen werden. Die Zukunft dürfte vielmehr in der Kombination verschiedener Wirkprinzipien liegen. Wir können zudem die Krankheitsbilder früher als bisher behandeln. Das steigert allerdings insgesamt die Komplexität der Therapie. Es wird deshalb zunehmend bedeutsam sein, dass die Patienten von ihren Hausärzten in enger Kooperation mit einem spezialisierten Zentrum behandelt und betreut werden.

Herr Professor Dignaß, haben Sie vielen Dank für das Gespräch.

Quelle: Symposium 206 „From the New and Complex Concepts to the Real Patient: Science and Clinic in IBD“ der Falk Foundation e.V., 31. März – 1. April 2017 in Madrid

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.