Industrie + ForschungCannabis auf Rezept: Chance oder Dolchstoß fürs Verordnungsprinzip?

Durch eine Änderung im Betäubungsmittelgesetz (Anlage III BtMG) sind Cannabisextrakte und -blüten jetzt bei „schwerwiegenden Erkrankungen“ verordnungsfähig. Die Erstverordnung sei zwar noch zustimmungspflichtig, die Widerspruchsmöglichkeit des medizinischen Dienstes aber stark eingeschränkt, so dass die Krankenkassen quasi verpflichtet würden, die Kosten zu übernehmen, so PD Dr. Michael Überall, Vizepräsident der DGS. Dennoch sei Cannabis keine Regelleistung und damit jede Verordnung formal ein „offlabel use“, mit Ausnahme der Fertigarzneimittel (in ihren Indikationen), ihr Status bleibt unverändert. Mittel der ersten Wahl blieben Fertigarzneimittel, da sie die höchste Anwendungssicherheit und die beste verfügbare Evidenz aufwiesen, gefolgt von Rezepturarzneien und – an letzter Stelle – Blüten in standardisierter Qualität, da der Wirkstoffgehalt je nach Pflanze und Zubereitung stark differiere.

Erstmalig akzeptiere der Gesetzgeber, dass chronisch Kranke mit den zugelassenen Therapien unzureichend behandelt seien. „Der Gesetzgeber stellt nicht zugelassene, arzneimittelrechtlich nicht bewertete, nicht in standardisierter Qualität verfügbare Therapien über Fertigarzneien, die den gesamten Zulassungsprozess durchlaufen haben -und unter Umgehung aller zulassungsrechtlichen Aspekte macht er sie verkehrsfähig.“ Auch Prof. Thomas Henze, Regensburg, bezog Stellung: Fertigarzneimittel in standardisierter pharmazeutischer Qualität böten bestimmte Vorteile gegenüber Medizinalhanf. So könne zur Therapie der Spastik bei Multipler Sklerose (MS) eine Fixkombination aus Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) in Form eines Oromukosalsprays wirksam angewandt werden (Sativex®). Darüber hinaus wird der Einsatz von Cannabinoiden bei chronischen Schmerzen, Dyskinesien (Parkinson, Huntington, Epilepsie), Tics beim Tourette-Syndrom, Zytostatika-induzierter Übelkeit oder zur Appetitstimulation bei HIV untersucht. (spi)

Quelle: Pressegespräch: „Cannabinoidtherapie nach aktueller Gesetzesänderung: Optionen und Ausblick“ am 16.03.17 in Berlin; veranstaltet von Almirall

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.