Industrie + ForschungBlutdrucksenkung lohnt und ist einfach zu haben

Obwohl die Kontrollraten in der Hypertonietherapie in den letzten Jahren erfreulich angestiegen sind, lassen die Ergebnisse bei jüngeren Patienten noch sehr zu wünschen übrig, das konstatierte Prof. Ulrich Kintscher, Berlin. Während in der Altersgruppe der 65 – 74jährigen mittlerweile 57,5 Prozent der Männer und 62,2 Prozent der Frauen mit Hypertonie auf Zielwerte unter 140/90 mmHg eingestellt sind, liegen die Kontrollraten bei jüngeren Männern wesentlich darunter. Bei den 45 -54jährigen sind es 39 und bei den 25 – 34jährigen sogar nur 18,2 Prozent.

Zur Überzeugung auch der jüngeren Patienten, dass es sich lohnt, den Blutdruck gut einzustellen, verwies Kintscher auf die aktuelle Auswertung einer großen Metaanalyse aus 123 Studien mit insgesamt über 600.000 Teilnehmern.

Demnach wird jede systolische Blutdrucksenkung um 10 mmHg belohnt mit einer Reduktion von

Gerade auch den jüngeren Patienten mit Hypertonie sollte man in der Praxis den Nutzen von Allgemeinmaßnahmen nahebringen, riet Prof. Hans-Georg Predel, Köln. So kann nach seinen Ausführungen allein schon eine Gewichtsreduktion um 10 kg zu einer Blutdrucksenkung um 10 – 20 mmHg beitragen. Regelmäßige körperliche Aktivität bringe eine Minderung um 5 – 8 mmHg und eine Beschränkung des Alkoholkonsums auf unter 30 g pro Tag eine Senkung um 4 – 7 mmHg.

Da es häufig notwendig ist, mehrere Wirkstoffe einzusetzen, um den Zielblutdruck zu erreichen, stelle eine nachhaltige Mitarbeit des Patienten eine große Herausforderung dar, betonte Prof. Oliver Vonend, Wiesbaden. Deshalb empfahl er, die Medikamenteneinnahme möglichst einfach zu gestalten und frühzeitig Fixkombinationen einzusetzen. Dafür eigneten sich besonders Angiotensin-Rezeptorblocker, Calcium-Antagonisten und Diuretika, wie sie in Vocado ® und Vocado® HCT enthalten sind.

Quelle: Veranstaltung: Post-ESH-Pressekonferenz von Berlin-Chemie am 29. Juni 2017 in Frankfurt am Main

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.