Industrie + ForschungArthrose des Kniegelenks

Die Therapie der Arthrose zielt auf eine Schmerzlinderung und eine Funktionsverbesserung ab. Patienten mit leichter Arthrose sprechen gut auf eine Basistherapie an. Laut ESCEO-Therapiealgorithmus gehören dazu krankengymnastische Übungen, orthopädietechnische Versorgungen sowie eine medikamentöse Therapie. In der Stufe 1 ist Glucosaminhemisulfat (dona®) eventuell in Kombination mit Schmerzmitteln wie Ibuprofen eine Option, mit der der Arthroseprozess verzögert werden kann, erklärte Dr. Thomas Kausch, Orthopäde aus Köln. Für ihn spielen Patientengespräch, Schulung, Gewichtsreduktion, Sport und Physiotherapie eine wichtige Rolle. Eine weitere Option sei i. a. Hyaluronsäure, mit der gute Effekte nachgewiesen wurden, die teilweise über 1 – 2 Jahre anhalten könnten. Eine Gewichtsreduktion um 5 kg könne das Risiko, in den nächsten zehn Jahren eine Kniearthrose zu entwickeln, um die Hälfte reduzieren. Anti-inflammatorisch wirkende Omega 3-Fettsäuren aus Fischöl, Vitamine und Spurenelemente mit antioxidativen Eigenschaften, z. B. Selen, oder Knorpelnährstoffe wie z. B. Glucosamin können unterstützend wirken, so Dr. Bettina Dörr, Ökotrophologin aus München. Um eine Wirkung zu erzielen, empfiehlt Dörr dringend auf die Dosierung zu achten.

Quelle: Gespräch zur Konservativen Arthrosetherapie: Patient, Leitlinien, Ernährung, 26.10.16, Berlin auf dem DKOU, Veranstalter: MEDA Pharma

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.