BRIDGE-StudieAngina pectoris ist häufig untertherapiert

Die Angina pectoris ist ein quälendes Symptom, das die Lebensqualität wesentlich beeinträchtigt. Betroffen sind nicht nur Patienten mit bekannter KHK, sondern auch Patienten mit einer Mikroangiopathie, also ohne Nachweis einer obstruktiven KHK.

Im Rahmen der BRIDGE-Studie wurden Ärzte und Patienten über die Behandlungsqualität und die Auswirkungen der Erkrankung auf die Lebensqualität befragt. Dabei ergab sich eine durchaus unterschiedliche Bewertung. Während die Ärzte keine geschlechtsspezifischen Unterschiede sehen, klagen Frauen selbst häufiger über eine starke Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität als Männer. Nur ca. 30% der Frauen fühlten sich gut bis sehr gut im Vergleich zu ca. 50% der Männer. Insgesamt wurde häufig auch eine Störung im Sexualleben und eine Beeinträchtigung im Berufsleben angegeben. Je länger die Anamnese, umso intensiver waren die Beschwerden. Viele ältere Patienten konnten keine längeren Spaziergänge mehr unternehmen.

Trotz des hohen Leidensdrucks wird der Hausarzt vom Patienten oft unzureichend über die Attackenfrequenz informiert, sodass beim Arzt ein falsches Bild von der Versorgungsqualität besteht. Fast jeder fünfte Patient spricht mit seinem Hausarzt gar nicht über seine Angina-pectoris- Anfälle und die daraus resultierende Beeinträchtigung der Lebensqualität.

Mit Ranolazin (Ranexa®) steht ein Medikament zur Verfügung, mit dem evidenzbasiert und leitliniengerecht eine stabile Angina pectoris therapiert werden kann.

Quelle: Satellitensymposium im Rahmen des ESC “Bridging the gap in the management of stable angina patients”, 01.09.19 in Paris. Veranstalter: Berlin-Chemie

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.