COPDAktiv gegen Inaktivität

Dyspnoe ist bei COPD die Hauptursache für eine zunehmende körperliche Inaktivität mit Verschlechterung der Prognose. Eine adäquate bronchodilatative Therapie verschafft den Patienten mehr Luft und ermöglicht so einen Ausweg aus dem Teufelskreis von Inaktivität und Muskelabbau.

Die zunehmende belastungsabhängige Dyspnoe wird bei COPD vor allem durch eine Überblähung der Lunge verur-sacht, erklärte dazu PD Dr. Kai-Michael Beeh vom isaf Institut für Atemwegsforschung in Wiesbaden. Die Patienten bekommen die Luft beim Ausatmen nicht mehr vollständig aus der Lunge, das hohe Residualvolumen erschwert das Einatmen und macht die Atmung ineffektiver.

Durch die Kombination von langwirksamen Muskarinrezeptorantagonisten (LAMA) und Beta-2-Sympathomimetika (LABA) lassen sich nicht nur die Bronchien erweitern – auch das blockierte “Ventil” wird gelöst und die Lunge dadurch entbläht. Dies ist auch für die Kombination Aclidiniumbromid/Formoterolfumurat (Brimica® Genuair®) gut belegt. Schon Aclidinium als Monotherapie (Bretaris® Genuair®) kann das Residualvolumen bereits fünf Minuten nach Dosisgabe signifikant verringern. Zudem wird durch den LAMA die körperliche Belastbarbarkeit erhöht, die Belastungsdyspnoe vermindert und die Dauer der täglichen körperlichen Aktivität gesteigert. Unter der Aclidinium/Formoterol-Fixkombination sind diese Effekte noch deutlich ausgeprägter. Durch die zweimal tägliche Anwendung werden zudem auch nächtliche und morgendliche Symptome effektiv behandelt.

Quelle: Pressekonferenz “COPD-Therapie mit Brimica® Genuair®: Lungenentblähung, Inhalati- onstechnik und körperliche Aktivität”; 7.08.19, Berlin. Veranstaltet von Berlin Chemie

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.