Cheplapharm Arzneimittel GmbHAdipositas: Hunger und Belohnung tunen

Ab einem BMI ≥ 27 haben Typ-2-Diabetiker Anspruch auf ein Gewichtsmanagement. Prof. Matthias Blüher, Leipzig, erinnerte daran, dass Adipositas nicht heilbar, aber behandelbar ist. Auf jeden Fall ist die beste Therapie eine gute Beratung: Falls Allgemeinmaßnahmen (Ernährungsumstellung, Anleitung zu körperlicher Aktivität oder Formuladiäten) nicht helfen, bieten sich moderne Medikamente an.

Als gut wirksam erwies sich das Kombinationspräparat aus Naltrexon-HCl und Bupropion-HCl (Mysimba®). Aufgrund seines doppelten Angriffspunktes wirkt es in Gehirnarealen, die an der Regulation von Hunger und Belohnung beteiligt sind und diese zu “tunen” vermögen. Außerdem stehen z.B. Orlistat oder Liraglutid 3 mg zur Verfügung. Für diese Medikamente liegen die besten Studien vor.

Ziel dieses Gewichtsmanagements ist es, endoskopische oder chirurgische Eingriffe zu vermeiden. Vier von 5 Patienten lehnen solche Eingriffe ab, wie Blüher berichtet. Bereits eine moderate Gewichtsreduktion von 5-10% bringt eine deutliche Verbesserung des Gesundheitszustandes, etwa einer depressiven Stimmung mit sich. Prof. Bühler empfiehlt, neben der medikamentösen Therapie immer mit den Allgemeinmaßnahmen fortzufahren, da diese sich in der Wirkung ergänzen.

Frau Prof. Martina de Zwaan, Hannover, bejahte die Frage, ob Adipositas eine Sucht(erkrankung) ist. Sie meint, dass diese Sucht dadurch getriggert ist, dass die heute verfügbaren Nahrungsmittel uns in eine Verhaltenssucht bzw. Substanzkonsumstörung (nach DSM-5) treiben können. Darauf würden auch Veränderungen im dopaminergen (Belohnungs)-System bei Adipösen hinweisen.

Quelle: Symposium: “Therapie der Adipositas – Ansatz am Zentral- nervensystem‘”. DDG Herbsttagung am 10.11.18 in Wiesbaden. Veranstalter: Cheplapharm Arzneimittel GmbH

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.