Industrie + ForschungAdipositas: Bewährte Substanz mit neuer Studienlage

Nach Schätzungen der Deutschen Adipositas Gesellschaft sind allein in Deutschland rd. 16 Millionen Menschen krankhaft übergewichtig. Eine pharmakologische Intervention kommt für Patienten mit einem BMI von mindestens 30 kg/m2 in Betracht, die auf klassische Maßnahmen (Diät, Bewegung) nicht angesprochen haben. Als in Deutschland zugelassene Therapieoption zur Unterstützung der Gewichtsreduktion steht seit mehr als 40 Jahren Cathin (ALVALIN®) zur Verfügung, ein pflanzliches Alkaloid (Norpseudoephedrin) aus der Gruppe der Amphetamine, dessen Effekte auf einer verstärkten Freisetzung von Neurotransmittern beruhen. Die Wirksamkeit und Sicherheit der Substanz wurden jetzt in zwei Studien untersucht, die Prof. Hans Hauner, München, auf dem DGIM erstmals vorstellte. In der ersten, einer Dosisfindungsstudie mit 241 Patienten (Durchschnittsalter 49 Jahre, mittleres Ausgangsgewicht 99 kg, medianer BMI 35 kg/m2), wurde die kontinuierliche Gabe von Cathin in drei Dosierungen (16 mg, 32 mg, 53,3 mg) über sechs Monate im Vergleich zu Placebo untersucht. Im vorläufigen Ergebnis zeigte sich für die drei Dosierungen ein dosisabhängiger Gewichtsverlust; der Unterschied zu Placebo war mit 4- 6 Prozent für alle Gruppen statistisch signifikant. Gleichzeitig verbesserten sich der Glukose-und Lipidstoffwechsel. In der zweiten, einer Phase-III-Therapiestudie (multizentrisch, doppelblind, randomisiert, Placebokontrolliert), durchliefen 529 Patienten (Durchschnittsalter 46 Jahre, im Mittel 103 kg, BMI 30-45 kg/m2) drei Behandlungsintervalle über 12 Monate. Auf 12 Wochen Cathin (32 mg) folgte jeweils eine 8-wöchige Medikationspause. Auch hier kam es in der Verum-Gruppe (ITTPopulation: 496) mit 6,3 gegenüber 2,7 Prozent im Placebo-Arm zu einer klinisch relevanten Gewichtsreduktion.

Quelle: Symposium „XXL und noch zu klein? Neues aus der Pharmakotherapie bei Adipositas“, Riemser, Mannheim, Mai 2017

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.