ArbeitsmedizinCorona-Vorgaben zu Arbeitsschutz enden

Auch wenn die branchenspezifischen Arbeitsschutzstandards enden: Praxen sollten nicht auf alle Maßnahmen verzichten.

Die branchenspezifischen Arbeitsschutzstandards aufgrund von Sars-CoV-2 sind zum 25. Mai ausgelaufen. Das teilte die Berufsgenossenschaft für Gesundheit und Wohlfahrtspflege (BGW) mit. Denn weder die Sars-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung noch die -Arbeitsschutzregel seien von der Regierung verlängert worden.

Der BGW zufolge entfallen für Arztpraxen damit folgende bislang verpflichtende Maßnahmen:

  • Hygieneplan
  • betriebsbedingte Kontaktreduzierungen
  • Unterweisung zu Gesundheitsgefährdungen durch Corona
  • Information der Beschäftigten zur Impfung sowie die Möglichkeit zur Impfung während der Arbeitszeit.

Jedoch sollten Praxen nicht auf alle Maßnahmen verzichten, rät die BGW. Weiter seien Arbeitgeber nämlich aufgrund der Gefährdungsbeurteilung sowie dem Grundsatz der Prävention der Unfallversicherung zur Vorbeugung arbeitsbedingter Gesundheitsrisiken verpflichtet.

Dazu zähle auch, das Infektionsrisiko mit Sars-CoV-2 zu minimieren. Die BGW empfiehlt daher, an den bereits eingerichteten Schutzmaßnahmen wie Abstand, Hygienemaßnahmen, Maske tragen und Lüften, aber auch transparenten Abtrennungen und Ähnlichem festzuhalten. Auch Tests für das Praxisteam seien weiter sinnvoll. Bei zunehmenden Infektionszahlen sollten die Maßnahmen wieder intensiviert werden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.