ChecklisteHepatitis B – ein Kurzüberblick

Hepatitis-B zählt zu den häufigen Viruserkrankungen. "Der Hausarzt" gibt einen praktischen Überblick, von der Epidemiologie über Symptome, Verläufe und Therapieoptionen.

Hepatitis-B-Virus (HBV): Kleines, hepatotropes DNA-Virus

Epidemiologie

  • Durchgemachte oder aktive HBV-Infektionen: Weltweit zwei Milliarden Menschen, sieben Prozent der Bevölkerung in Deutschland
  • Chronische HBV-Infektion: Weltweit mehr als 350 Millionen Menschen 0,6 Prozent der Bevölkerung in Deutschland
  • Todesfälle: Weltweit ca. 600.000 pro Jahr
  • Hochendemie-Gebiete (mehr als 50 Prozent mit durchgemachter oder aktiver HBV-Infektion): Asien, Südpazifik, Afrika südlich der Sahara, Südamerika, Mittlerer Osten
  • Gebiete mit mittlerer Prävalenz (10 – 50 mit durchgemachter oder aktiver HBV-Infektion): Mittelmeerraum, Osteuropa

Übertragung

  • Perinatal
  • Perkutan durch Blut-zu-Blut-Kontakt
  • Sexualkontakte

Risikofaktoren

  • Drogenkonsum
  • Doping
  • Piercing
  • Blutprodukte
  • Hämodialyse

Inkubationszeit

  • 45 bis 180 Tage (im Durchschnitt etwa 60 bis 120 Tage)

Definitionen

Akute HBV-Infektion

  • Vor Kurzem erworbene HBV-Infektion
  • Erhöhung der Transaminasen und Leberfunktionseinschränkung möglich
  • Meist selbstlimitierend

Chronische HBV-Infektion

  • Länger als sechs Monate fortbestehende HBV-Infektion mit positivem HBV-Oberflächenantigen (HBsAg)
  • Periodisch oder längerfristig klinisch asymptomatischer und/oder biochemisch inapparenter Verlauf möglich

Symptome

Akute Hepatitis B

  • Frühphase: Unspezifische Symptome, z.B. Appetitlosigkeit, Gelenkschmerzen, Unwohlsein, Übelkeit, Erbrechen, Fieber
  • Ikterische Phase (nach 3 – 10 Tagen nach der Frühphase): Dunkler Urin, Ikterus (Abklingen innerhalb von 2 – 4 Wochen)
  • Papulöse Akrodermatitis bei Kindern möglich

Chronische Hepatitis B

  • Entwicklung einer Leberzirrhose oder eines Leberzellkarzinoms möglich
  • Immunkomplexerkrankungen wie Periarteritis nodosa oder Glomerulonephritis möglich

Mögliche Verläufe

  • Akute ikterische Hepatitis
  • Anikterisch verlaufende Erkrankungen
  • Asymptomatischer Verlauf
  • Immunkompetente Erwach-sene: Meist vollständige Ausheilung und lebenslange Immunität
  • Kinder und immunkompromittierte Personen: Bei 30 – 90 Prozent chronischer Verlauf
  • Fulminanter Verlauf mit akutem Leberversagen bei etwa 0,5 – 1 Prozent aller HBV-Infektionen

Diagnostik

  • Hepatitis-B-Virus-Diagnostik empfohlen bei Risikopersonen (Tab. 1)
  • Diagnose einer akuten HBV-Infektion: Nachweis von HBsAg, Anti-HBc (gesamt, falls positiv ergänzend Anti-HBc-IgM)
  • Diagnose einer chronischen HBV-Infektion: Nachweis von HBsAg und Anti-HBc (gesamt) sowie HBV-DNA (quantitativ) und (bei Schwangeren oder vor geplanter Therapie) Anti-HBe/HBeAg
  • Bei HBsAg-positiven Personen: Bestimmung der Aktivität der Lebererkrankung und Abklärung der Therapie-Indikation

Therapie

Akute Hepatitis B

  • Aufgrund der hohen Spontanheilungsrate i.d.R. keine Therapie
  • Patienten mit schwerer akuter oder fulminanter Hepatitis B und Abfall des Quick-Werts unter 50 Prozent oder Anzeichen einer Einschränkung der Lebersyn-these: Antivirale Therapie und frühzeitige Betreuung in einem Transplantationszentrum

Chronische Hepatitis B

  • Indikation zur antiviralen Therapie in Abhängigkeit von der Höhe der Virusreplikation, dem Entzündungs- und Fibrosestatus in der Biopsie und die Transaminasen-Aktivität im Serum

Medikamente

  • Interferon alpha-2a oder -2b, bevorzugt pegyliertes Interferon (Peginterferon) alpha-2a
  • Nukleosid- bzw. Nukleotidanaloga: Lamivudin, Adefovir, Entecavir, Telbivudin und Tenofovir

Prävention

HBV-Impfung

  • Säuglinge ab vollendeten 2. Lebensmonat
  • Noch nicht geimpfte Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr, möglichst vor Beginn der Pubertät
  • Personen mit erhöhtem beruflichem oder nicht beruflichem Risiko, Personen mit bestehender oder zu erwartender Immun-defizienz bzw. -suppression, bei Reisen nach Beurteilung der individuellen Gesundheitsgefährdung

Postexpositionsprophylaxe

  • Neugeborene HBsAg-positiver Mütter: Aktive/passive Immunisierung (aktive Impfung plus Hepatitis-B-Immmunglobulin) innerhalb von 12 Stunden nach der Geburt

 

 

Quellen:

Cornberg M et al. Aktualisierung der S3-Leitlinie zur Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Hepatitis-B-Virusinfektion. Z Gastroenterol 2011; 49: 871–930

Robert-Koch-Institut: Hepatitis B und D – Ratgeber für Ärzte, Mai 2016

Empfehlungen der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut – 2019/2020. Epidem. Bulletin 34/2019

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.