Die Arbeit in einer Landarztpraxis ist außerordentlich abwechslungsreich – und nicht allein deshalb erfüllend. Doch der Weg in die Lehrpraxis auf dem Land ist für Studierende im Praktischen Jahr (PJ) meist mit mehr Kosten und einem höheren Aufwand verbunden als der Weg in die Großstadt. Genau hier setzt ein Projekt in Baden-Württemberg an.

Praktisches JahrMit dem PJmobil gehtʼs aufs Land

Die Arbeit in einer Landarztpraxis ist außerordentlich abwechslungsreich – und nicht allein deshalb erfüllend. Doch der Weg in die Lehrpraxis auf dem Land ist für Studierende im Praktischen Jahr (PJ) meist mit mehr Kosten und einem höheren Aufwand verbunden als der Weg in die Großstadt. Genau hier setzt ein Projekt in Baden-Württemberg an.

In Baden-Württemberg ist jeder dritte Hausarzt älter als 60 Jahre. Für die Nachfolgeplanung ist das eine besondere Herausforderung. Wer sich frühzeitig kümmert, hat die besseren Karten. Die Teilnahme an der HZV erweist sich dabei als ein strategisch wichtiger Baustein, zeigen zwei Erfahrungsberichte.

PraxisabgabeWarum die HZV die Praxisnachfolge erleichtert

In Baden-Württemberg ist jeder dritte Hausarzt älter als 60 Jahre. Für die Nachfolgeplanung ist das eine besondere Herausforderung. Wer sich frühzeitig kümmert, hat die besseren Karten. Die Teilnahme an der HZV erweist sich dabei als ein strategisch wichtiger Baustein, zeigen zwei Erfahrungsberichte.

Forum PolitikDer HZV-Effekt

Weniger schwere Komplikationen wie Schlaganfälle, Herzinfarkte und Amputationen sowie weniger Klinikeinweisungen: Die Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) von Hausärzteverband, MEDI und AOK in Baden-Württemberg zeigt deutliche Effekte gegenüber der Regelversorgung. Die Acht-Jahres-Bilanz der Universitäten Frankfurt/Main und Heidelberg macht immer deutlicher: Vor allem die Patienten profitieren.

Forum PolitikHZV-Einschreibung: Aktiv angehen

Der Erfolg einer Praxis hängt auch von der Qualifikation und Motivation des Praxisteams ab. Um insbe-sondere in Praxen mit hohen Fallzahlen einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, beschäftigen immer mehr niedergelassene Ärzte eine speziell ausgebildete Praxismanagerin. Im MVZ Hohenlohe in Forchtenberg sorgt Ilona Schneider dafür, dass alles rund läuft und kein Patient bei der Einschreibung ins Hausarztprogramm der AOK Baden-Württemberg übersehen wird.

Forum PolitikMehr Sicherheit bei der Arzneimittel-Therapie

Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion muss bei einer ganzen Reihe von Medikamenten die Dosis angepasst werden. In einigen Fällen besteht sogar eine Kontraindikation. In Baden-Württemberg liefert ein in die Praxissoftware integriertes Modul den Hausärzten in der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) jetzt entsprechende Hinweise.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.