DatenschutzgrundverordnungTu felix austria

Ab 25. Mai gilt überall in Europa die Datenschutzgrundverordnung. Auch für niedergelassene Ärzte. Die Strafen bei Verstößen können drakonisch ausfallen. In Österreich dürfte den Ärzte hingegen nichts passieren.

Erfurt. Der Datenschutz treibt derzeit auch die niedergelassenen Ärzte und Krankenhäuser um. Wenn ab 25. Mai 2018 in ganz Europa die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gilt, müssen teils neue, teil gravierendere Vorschriften beachtetet werden. Das gilt ganz besonders auch für Arztpraxen, die mit sensiblen Patienten umgehen müssen. Bei Verstößen drohen laut DSGVO Strafen bis zu 20 Millionen Euro oder zwei Prozent eines Jahresumsatzes.

Dr. Thomas Kriedel, Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), lenkte am Dienstag bei der Vertreterversammlung in Erfurt seinen Blick kurzfristig auf Österreich. Dort seien Ärzte von den drakonischen Strafen per Gesetz ausgenommen worden. Vielleicht könne sich der deutsche Gesetzgeber das ja von dort abschauen, meinte er.

In der Alpenrepublik haben Nationalrat und Bundesrat erst Ende April ein „Datenschutz-Deregulierungs-Gesetz 2018“ und eine umfangreiche Sammelnovelle für zahlreiche sogenannte Materiengesetze beschlossen. Danach gilt im österreichischen Datenschutzgesetz künftig eine „Verwarnung vor Strafe“-Regel. Bei erstmaligen Verstößen soll es damit keine Strafen geben, wie sie die DSGVO vorsieht. „Öffentliche Stellen“ sind sogar ganz von Strafen ausgenommen.

Auch das Ärztegesetz, das die Berufsausübung von Mediziner in Österreich regelt, hat die Koalition aus konservativer ÖVP und rechtsnationale FPÖ ergänzt. Für die Verarbeitung persönlicher Daten sind Ärzte danach von diversen Bestimmungen der DSGVO ausgenommen. Konkret geht es dabei um die Informationspflichten gegenüber den Patienten, das Recht auf Einschränkungen der Datenverarbeitung und das Widerspruchsrecht.

Unklar ist bislang noch, ob die österreichischen Gesetzesnovellen überhaupt europarechtskonform sind. Immerhin sind EU-Verordnungen (anders als Richtlinien) zwingend bindend für alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben