FlüchtlingeMaterialien für die Praxis in Fremdsprachen

Zurzeit werden Ärzte mit immer mehr ausländischen Patienten konfrontiert. Die Sprache ist für die Behandlung meist eines der größtes Hindernisse. In unserer Linkliste finden Sie Patienteninformationen, Anamnesebögen und Unterlagen zur Behandlung in viele Sprachen übersetzt.

Verschiedene Institutionen im Gesundheitswesen haben bereits diverse Materialien für die Praxis in andere Sprachen übersetzt. Wir aktualisieren unsere Liste immer wieder, wenn wir Neues finden.

Auf ihrer Website stellt die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg ein Plakat für Arztpraxen zur Verfügung, mit dem Praxen zeigen können, dass Flüchtlinge willkommen sind.

Fortbildung für Ärzte

Dolmetscher

  • Kostenfrei Dolmetscher per Video zur Behandlung dazu schalten (Start 30.11.2015). Ein Projekt von arztkonsultation.de. Ärzte können sich mit ihrer Email-Adresse und einem Nachweis ihrer Zulassung registrieren (Arztausweis, Approbation, Facharzturkunde). Arztkonsultation.de bietet Ärzten technische Unterstützung für Online-Sprechstunden an.
  • Booklet „Beim Arzt in Deutschland“, speziell für Patienten aus dem arabischen Raum; erstellt von der ICUnet.AG
  • Booklet mit medizinischen Sätzen für Flüchtlinge

Patienteninformationen

Anamnese

Behandlung

Prävention

Impfen

Abrechnung

Die Abrechnung der erbrachten Leistungen ist regional unterschiedlich geregelt. Mancherorts benötigen Flüchtlinge einen Behandlungsschein des Sozialamtes, andernorts gibt es für sie eine Gesundheitskarte. Unsere interaktive Karte gibt einen Überblick, wie es um die Gesundheitskarte für Flüchtlinge steht. Darin finden sich auch Hinweise zur Abrechnung in den Ländern, sofern vorhanden.

Das Sächsische Sozialiminsterium hat mit Kammer und KV nun eine Interpretationshilfe herausgegeben, die Ärzten die Versorgung nach Asylbewerberleistungsgesetz erleichtern soll.

Lesen Sie auch:

RKI legt Impfplan vor

Abrechnung: Regelchaos für Hausärzte

„Zuhören können ist das Wichtigste“

„Migranten leiden lieber somatisch als psychisch“

Asylpaket: Chancen auf Gesundheitskarte für Flüchtlinge steigen

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben