EditorialErfolge der letzten Jahre wiederholen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Jahr 2017 steht berufspolitisch natürlich im Zeichen der Bundestagswahl 2017. Alle Verantwortlichen sind jetzt in der Pflicht, sich klar zu einer Stärkung der hausärztlichen Versorgung zu bekennen. Das gilt natürlich nicht nur für die Parteien, sondern auch für die ärztliche Selbstverwaltung! KBV, Bundesärztekammer und Co. haben im vergangenen Jahr bei vielen Themen leider einen Weg eingeschlagen, der den Hausärztinnen und Hausärzten in den Praxen nicht hilft, sondern ihnen eher noch mehr Steine in den Weg legt.

Wir werden in diesem Jahr in unserem Verbandsmagazin nicht nur ausführlich über die Bundestagswahl und unsere Vorschläge und Forderungen berichten, sondern auch immer wieder den Finger in die berufspolitischen Wunden bei den KVen und den Kammern legen. Wir werden beispielsweise darauf drängen, dass die Behinderungen einiger KVen bei der Umsetzung der Hausarztverträge endlich der Vergangenheit angehören! Damit sammelt man zwar nicht unbedingt Beliebtheitspunkte, am Ende zahlt sich diese Hartnäckigkeit jedoch aus. Das haben unsere Erfolge der letzten Jahre, die wir häufig genug gegen große Widerstände durchgesetzt haben, gezeigt.

Ein Schwerpunkt in DER HAUSARZT wird im kommenden Jahr auf den hausärztlichen Fortbildungen liegen. Die Ausgabe, die Sie gerade in den Händen halten, entstand aus der Idee heraus, Themen von der letzten practica in Bad Orb aufzunehmen und für Sie aufzubereiten, um so auch unsere neue Medienpartnerschaft mit der practica und dem Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IHF) in DER HAUSARZT mit Leben zu füllen.

Evidenzbasiert, kompakt, von Hausärzten für Hausärzte, das ist das Erfolgsrezept der practica. „Eine solche kompakte hausärztliche Fortbildung gibt es nur selten“, bestätigen Teilnehmer. In dieser Ausgabe verraten deshalb einige renommierte practica-Referenten ihre Tipps und Tricks für die Hausarztpraxis zu ausgewählten Themen, darunter: Wie Hausärzte der Ursache von Müdigkeit auf die Schliche kommen, wie genaues Hinschauen, wichtige Hinweise auf neurologische Erkrankungen gibt, und wie Hausärzte nutzlose Medizin verhindern können.

Online auf www.hausarzt.live können Sie sich über Live-Eindrücke aus Bad Orb und viele interessante Video-Interviews mit Experten freuen. Darunter: „Diabetologie: Patientennutzen statt Laborkosmetik“, „Lauftechnik: Einfach dumm gelaufen“ sowie „Können Sie Ihrem Bauch vertrauen?“. Es ist ein erster Vorgeschmack, wohin uns 2017 online trägt – seien Sie gespannt!

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und einen guten Start ins neue Jahr, Ihre

Dr. Monika von Berg, Chefredakteurin „Der Hausarzt"

Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender Deutscher Hausärzteverband e.V.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.